Samstag, 26. November 2011

Vanillekipferl

Mmmh, sie duften so toll durch die Wohnung! Sie sind nicht schwierig zu backen und doch so lecker:



Ich mag sehr gerne kleine Plätzchen, die sehen einfach schöner aus auf dem Plätzchenteller. Deshalb bekomme ich größere Stückzahlen als normal aus meinem Teig. Solltest du die Kipferl größer formen, einfach die Backzeit etwas verlängern und am besten auf Sicht backen. Ich habe das Mehl zur Hälfte durch Dinkelvollkornmehl ersetzt, das mag ich gerne bei Vanillkipferl. Übrigens, Plätzchen mit Vollkornmehl bräunen schneller!

Zutaten für ca. 95 - 100 Stck.
125 g Weizenmehl Type 405 + 125 g Dinkelvollkornmehl (oder nur 250 g Weizenmehl Type 405)
1 gehäufter TL Backpulver
200 g weiche Butter (bei reinem Weizenmehl evtl. 10 g mehr)
100 g gemahlene Mandeln
65 g Puderzucker
1 EL Bourbon-Vanillezucker
außerdem:  
Kristallzucker (ca. 750 g, aber man braucht nur einen Bruchteil!), 2 - 3 EL Bourbon-Vanillezucker

Aus den oberen Zutaten einen Knetteig herstellen. Entweder einzeln Teigstückchen abstechen, in den Händen zur Kugel formen, ca. daumenlang so zwischen den Händen ausrollen, dass die Röllchen in der Mitte etwas dicker sind, halbmondförmig biegen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech.

Ich selbst nehme ein größeres Stück Teig und forme ca. 2 cm dicke Rollen auf der Arbeitsfläche. Das geht gut ohne diese zu bemehlen. Dann mit einem Messer in ca. 1,5 cm breite Stücke einteilen und formen, wie oben beschrieben. So werden die einzelnen Kipferl ziemlich gleich groß.



Backen: bei 180 °C Ober- und Unterhitze im vorgeheizten Backrohr, 14 - 16 min je nach Größe, nicht zu braun backen.

Inzwischen in einer flachen, weiten Schüssel die 750 g Zucker mit dem Boubon-Vanillezucker mischen.
Sobald die Vanillekipferl gebacken sind, diese noch heiß vorsichtig in den Zucker geben, Zucker mit einem Löffel darüber schaufeln, Schüssel hin- und herschütteln, bis die Kipferl gut mit Zucker belegt sind. Mit einer Gabel herausnehmen und zum Erkalten auf Butterbrotpapier legen.


Dabei macht es nichts, wenn noch überschüssiger Zucker auf den Kipferl ist, den kann man nach dem Erkalten leicht abklopfen, und mit Hilfe des Backpapiers in die Schüssel zurückgeben.

Tipp 1: Der Zucker, der am Schluss in der Schüssel zurückbleibt, kann ohne Weiteres für weiteres Backwerk verwendet werden. Am besten bäckt man die Vanillekipferl gleich zu Beginn der Weihnachtsbäckerei, dann ist der übrige Zucker schnell verräumt :-)

http://barafras-kochloeffel.blogspot.de/2013/11/vanilletaler-die-vanillekipferl-fur.html

Tipp 2: Zeitsparender und einfacher ist es, Vanilletaler statt der Kipferl zu backen, mit demselben Teig. Wie man die macht, kannst Du in einem neueren Beitrag lesen, klick einfach auf das kleine Bild rechts >>>

Kommentare:

  1. Nachdem es sehr mühsam und zetaufwendig ist, die einzelnen Vanillekipferl in Zucker zu tauchen, siebe ich das Vanillezucker-Zuckergemisch auf die Kipferl wenn sie fertig gebacken und alle noch auf dem Blech liegen. Sie sind vielleicht dann nicht so voll von Zucker, aber diese Methode ist für mich viel einfacher. Die Empfehlung habe ich vom Schwager meiner Tochter, der ist gelernter Zuckerbäcker!
    LG von Edith

    AntwortenLöschen
  2. Oh, das ist ja eine gute Idee, Edith, und auch kaloriensparender ;-) So zeitaufwändig finde ich es eigentlich gar nicht, da ich die Kipferl immer alle auf einmal mit Hilfe des Backpapiers vorsichtig auf den Zucker gleiten lasse und sie dann mit einem Löffel von der Seite her zuschaufele. Denn ich brauche immer wieder meine Bleche zum weiterbacken, mache ja größere Mengen.
    LG von Barbara

    AntwortenLöschen
  3. Lecker sind de besten Vanillekipferl die ich je gemacht habe.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Anonym, schade, dass du deinen Namen nicht hinterlassen hast. Aber ich freue mich sehr über dein Lob und dass die Kipferl gelungen sind :-)

    AntwortenLöschen
  5. Zum bewährten Rezept eine bewährte Nachspeise.
    Sollten Vanillekipferl übrig bleiben - was eher unwahrscheinlich ist, wenn ich mir Ihre Fotos anschaue - dann können Sie diese zu einem herrlichen Vanillekipferlparfait verarbeiten.

    Wir sind schon auf Ihr Urteil gespannt.

    Liebe Grüße aus Bad Kleinkirchheim und einen besinnlichen Advent wünscht
    das Team des Haubenrestaurant Loy Stub'n

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, leider habe ich Euren netten Kommentar total überlesen. Erst jetzt, wo ich die Kipferl selbst wieder backen will und deshalb hier nachgeschlagen habe, ist mir der Kommentar aufgefallen. Das ist normalerweise nicht meine Art, nicht zu antworten. Ich geh gleich mal auf Eure Seite ...

      Löschen

Schön, dass Du Zeit auf meinem Blog verbringst, Vielleicht kann Dich das eine oder andere Rezept zum Nachkochen animieren, über Deine Rückmeldung oder Deinen netten Kommentar freue ich mich sehr :-)))
Anonyme Kommentare mag ich nicht so gerne, deshalb bitte ich Dich: Unterschreibe doch bitte Kommentare mit Deinem Namen oder trage dich mit Deinem Profil ein. Dazu einfach bei “Profil“ auf “Name/URL“ klicken und Deinen Namen eintragen oder Dich mit Deinem Google-Profil einloggen.
Ich behalte mir vor, anonyme Kommentare einfach zu löschen.
Fragen, die Du bei einem Post stellst, werden auch in diesem beantwortet, also bitte wieder vorbeischauen oder in der rechten Sidebar die Kommentare abonnieren.
Kommentare, die augenscheinlich nur dazu dienen, unerbetene Werbelinks für die Seite/Firma des Kommentators zu posten, werden gelöscht, im Wiederholungsfall eine Aufwandsentschädigung von 50 € in Rechnung gestellt.