Sonntag, 1. Juli 2012

Beschissen worden, aber doch glücklich ;-))) oder Zucchini gebraten und mariniert

Tja, so ist es eben, wenn man Gemüsepflanzen nicht selber zieht, sondern vom Gärtner holt. Irren ist menschlich und so vertut sich auch mal der Gärtner mit seinen Etiketten. Auf den Töpfchen der Zucchinipflanzen stand: grün, doch jetzt zeigte sich, dass sie anders wollten als gedacht. Seit einer Woche kann ich in meinem Garten Zucchini ernten und ich war sehr erstaunt, als ich statt grüner nun leuchtendgelbe Früchte zwischen dem grünen Blattwerk hervorscheinen sah.


Natürlich macht mir das nichts aus, ich mag die gelben genauso gerne wie die grünen, aber die Überraschung war doch zuerst groß. Im Nachhinein denke ich mir, es sollte einfach so sein. Dekorativer sind sie ja im Salat als die grünen, da sie ja einen schönen Farbklecks inmitten des anderen Grüns bieten.

Da ich von meinen 2 Pflanzen jetzt schon 6 mittelgroße Zucchini geerntet habe, wird es Zeit, sie zu verarbeiten. Ich wollte heute eines meiner Lieblingsgerichte davon machen: Zucchinischeiben in Olivenöl anbraten und in einer Terrine schön mit Kräutersalz und ein kleines bisschen Balsamico di Modena marinieren.



Zutaten für 4 - 6 Personen:

2 mittelgroße Zucchini
Olivenöl
Kräutersalz nach Wahl
Balsamico di Modena
Basilikum

und so geht's:

Die Zucchini waschen, trocknen, in ca. 1/2 cm dicke Scheiben schneiden und in Olivenöl goldgelb braten.


Die Scheiben in einer Terrine auslegen und mit Kräutersalz würzen.


Nun die Zucchini mit wenig Balsamico-Essig beträufeln, nicht zu viel, damit es nur leicht sauer wird. Ein bisschen in feine Streifen geschnittenes Basilikum daraufstreuen und mit der nächsten Schicht gebratener Zucchini fortfahren.


Noch lauwarm genossen schmeckt es schon lecker, aber noch besser, wenn man das Gemüse noch eine Weile bei Zimmertemperatur ziehen lässt.

Bedeckt man die Scheiben bis über die oberste Schicht gut mit Olivenöl, halten sie sich auf alle Fälle 3 - 4 Wochen gut gekühlt in der wärmsten Zone im Kühlschrank, ohne dass das Olivenöl ausflockt. Sollte das doch passieren, stellt man die Zucchini einfach vor dem Genuss rechtzeitig in die Wärme, dann wird das Öl wieder flüssig.


Die marinierten Zucchini eignen sich hervorragend als Beilage zu Grillfleisch oder als Teil eines Antipasti-Tellers.

Kommentare:

  1. Genau mein Ding! Ich liebe Zucchini...grün und gelb, egal. Wird auf alle Fälle nachgemacht!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ach komm, du Zauberfee, hast ja wohl viel raffiniertere Rezepte zur Hand :-)))

      Löschen
    2. Oftmals sind die einfachen Saachen die leckersten ;-)

      Löschen
    3. Ich hab sie gestern ausprobiert! Und es hat sich bewahrheitet. LECKER! Danke für das Rezept.

      Löschen
  2. Gerade brutzeln die letzten Zucchini-Scheiben (grün) in der Pfanne. Es duftet lecker und die Probier-Zucchini hat voll lecker geschmeckt.

    Liebe Grüsse von Christiane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh, das freut mich aber, Christiane :-) Bist du die, die ich aus der Schule kenne?

      Löschen
  3. Hallo Barbara,
    mir ging's voriges Jahr genau so wie dir!
    Auch bei mir war die Überraschung groß, als ich
    die gelben Zucchini sah, aber geschmeckt haben
    sie trotzdem. Heuer sind sie zwar grün aber noch extrem klein!
    Ganz liebe Grüße aus Wien von
    Edith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hallo Edith, ach, die holen alles auf, wenn mal ein paar warme Tage kommen :-) übrigens, mittlerweile finde ich echt, dass die gelben besser schmecken, auf alle Fälle bringen sie schön Farbe ins Gericht :-)

      Löschen

Schön, dass Du Zeit auf meinem Blog verbringst, Vielleicht kann Dich das eine oder andere Rezept zum Nachkochen animieren, über Deine Rückmeldung oder Deinen netten Kommentar freue ich mich sehr :-)))
Anonyme Kommentare mag ich nicht so gerne, deshalb bitte ich Dich: Unterschreibe doch bitte Kommentare mit Deinem Namen oder trage dich mit Deinem Profil ein. Dazu einfach bei “Profil“ auf “Name/URL“ klicken und Deinen Namen eintragen oder Dich mit Deinem Google-Profil einloggen.
Ich behalte mir vor, anonyme Kommentare einfach zu löschen.
Fragen, die Du bei einem Post stellst, werden auch in diesem beantwortet, also bitte wieder vorbeischauen oder in der rechten Sidebar die Kommentare abonnieren.
Kommentare, die augenscheinlich nur dazu dienen, unerbetene Werbelinks für die Seite/Firma des Kommentators zu posten, werden gelöscht, im Wiederholungsfall eine Aufwandsentschädigung von 50 € in Rechnung gestellt.