Donnerstag, 6. Dezember 2012

Süße Träumchen oder: Baiser als Resteverwertung von Eiweiß

Bleibt Dir auch oft bei der Weihnachtsbäckerei Eiweiß übrig? Natürlich könntest Du auch Kokos- oder Mandelmakronen machen, aber am schnellsten geht es, aus dem übrigen Eiweiß Baisers zu machen, die Du dann pur naschen kannst, falls du ein Süßmäulchen bist, oder auch für Rezepte weiterverwenden kannst, in denen Baisers Verwendung finden. Hier in meinem Blog ist das z. B. ein  >>> Tiramisu mit Beeren.

Baiser mit getrockneten Duftrosenblüten
Grundrezept:

1 Eiweiß (ca. 30 g)
50 g Puderzucker
ein paar Tropfen Zitronensaft

Und so geht's:

Schlage das Eiweiß mit dem Zitronensaft sehr steif und gib dann den Puderzucker löffelweise dazu. Spritze mit einer Tülle Tupfen oder sonstige Formgen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech und lasse die Baisers bei ca. 100 °C Ober- und Unterhitze je nach Höhe 1 - 2 Stunden völlig trocknen.



Bewahre die Baisers nach dem völligen Austrocknen in einem Kunststoffbeutel oder einer Vorratsdose auf.


Tipp: Die Baisers kannst Du auch sehr einfach parfümieren, indem Du z. B. getrocknete Duftrosenblüten, Lavendelblüten, Orangenöl o. ä. zusammen mit normalem Haushaltszucker pulverisierst, entweder in einem guten Blender oder wer hat z. B. im Thermomix. So entsteht parfümierter Puderzucker, den Du dann für die Baisers verwenden kannst.



Kommentare:

  1. Das ist ja ne tolle Idee, ich hab auch noch Blüten über, zwar nicht von den Rosen aber dafür andere duftenden. Mal sehen was an Eischnee über bleibt, wir stellen heute ein Hexenhäuschen her.

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wow, ein Hexenhäuschen habe ich noch nie gemacht, nur mein Papa, der Konditormeister. Muss mal bei Dir nachschauen gehen, ob es schon im Blog zu sehen ist :-)

      Löschen
  2. Lässt du die Backofentür mit einem eingeklemmten Kochlöffel ein bisschen offen oder trocknest du die Baiser geschlossen?
    lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe die Baisers am Abend zum Trocknen in den Ofen, ein bis zweimal die Ofentüre während dem Trocknen kurz aufgemacht und die Baisers einfach nach dem Ausschalten über Nacht im Ofen belassen.

      Löschen
  3. Liebe Barafa,
    ooooh, das klingt alles so lecker hier!!!
    Muss mich mal umschauen,Du machst das mit so viel Liebe...ich muss erst mal stöbern gehen! Einen guten Rutsch!!
    LG Silvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. mach das mal, ich freu mich, dass Du über meinen Blog gestolpert bist. Dir auch einen guten Rutsch!
      LG Barbara

      Löschen

Schön, dass Du Zeit auf meinem Blog verbringst, Vielleicht kann Dich das eine oder andere Rezept zum Nachkochen animieren, über Deine Rückmeldung oder Deinen netten Kommentar freue ich mich sehr :-)))
Anonyme Kommentare mag ich nicht so gerne, deshalb bitte ich Dich: Unterschreibe doch bitte Kommentare mit Deinem Namen oder trage dich mit Deinem Profil ein. Dazu einfach bei “Profil“ auf “Name/URL“ klicken und Deinen Namen eintragen oder Dich mit Deinem Google-Profil einloggen.
Ich behalte mir vor, anonyme Kommentare einfach zu löschen.
Fragen, die Du bei einem Post stellst, werden auch in diesem beantwortet, also bitte wieder vorbeischauen oder in der rechten Sidebar die Kommentare abonnieren.
Kommentare, die augenscheinlich nur dazu dienen, unerbetene Werbelinks für die Seite/Firma des Kommentators zu posten, werden gelöscht, im Wiederholungsfall eine Aufwandsentschädigung von 50 € in Rechnung gestellt.