Sonntag, 27. Januar 2013

Passepierre-"Algen" oder Salicornes - eine wohlschmeckende Beilage

Hast Du schon einmal diese Schachtelhalm-ähnlichen Pflanzen gekostet oder gar selbst zubereitet? Gegessen habe ich sie schon ab und zu im Restaurant, aber dieses Wochenende habe ich sie mir zum ersten Mal vom Fischstand auf dem Wochenmarkt in Krumbach mit nach Hause genommen, um sie als Beilage zu gebratenem Steinbeißer-Filet zuzubereiten.


Die "Algen" (es sind natürlich keine Algen, aber viele nennen sie so) gehören zu den Quellern (Salicornia europaea agg.) haben im Volksmund die verschiedensten Namen, man nennt sie unter anderem auch Meerfenchel und auch Meeresspargel. Sie wachsen an den Küsten mit gemäßigten Klimazonen auf der Nordhalbkugel von Europa bis Asien und dort an den sogenannten "Verlandungszonen", oft im Anschluss an Seegraswiesen.

Die Salicornes schmecken salzig-pfeffrig und müssen deshalb beim Verzehr nicht extra gesalzen werden. Nach dem Waschen lässt Du die "Algen" abtropfen und tupfst sie mit etwas Küchenpapier trocken, bei Bedarf musst Du sie etwas verlesen und dabei braune Teile, die immer holzig sind, aussortieren.

Du kannst sie roh essen, oder sie, so wie ich es gemacht habe, einfach nur 2 min in etwas Oliven-Öl anbraten und mit Zitronensaft würzen. Sie schmecken herrlich! Für 2 Erwachsene habe ich eine gute Hand voll davon als Beilage gekauft, ca. 130 g, das reichte, denn es gab auch noch Salat und Brot dazu.



Kommentare:

  1. Ich liebe Salicorne! Gestern gab es sie bei uns im Glasnudelsalat. Lecker! Und zum Fisch sowieso immer toll!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mmh, auch ne tolle Idee, hast du das im Blog? muss ich mal nachschauen gehen, liebe Sandra :-)

      Löschen
  2. Das hört sich ja sehr interessant an. So etwas habe ich noch nie gegessen. Auf Deinem Foto sehen sie ja sehr lecker aus.

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Musst du unbedingt ausprobieren, Anna, ein Erlebnis! :-)

      Löschen
  3. Oh danke, sieht sehr appetitlich aus! Ich hab sie am Samstag in einem Geschäft gesehen, aber dann doch nicht genommen. Bei nächster Gelegeheit dann!!
    lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wenn Du sie dann mal probiert hast, musst Du unbedingt erzählen, wie sie Dir geschmeckt haben, liebe Friederike :-)

      Löschen
  4. Oh, köstliche Salicones! Es gibt sie zur Zeit wieder, da muss ich mal Ausschau halten, denn ich finde die sind super. Schmecken toll auch zum Putenfleisch und ein wenig in Sahne geschwenkt. Liebe Grüße Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, im Endeffekt kann man sie wie Sprossen einsetzen, roh oder gegart. Es sind ja auch eigentlich Sprossen, die Spitzen der Queller-Alge :-)

      Löschen
  5. Salicorne ist köstlich, allerdings keine Alge :-)

    http://www.wer-weiss-was.de/theme96/article5045935.html

    Queller gehört zu den Fuchsschwanzgewächsen.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Europ%C3%A4ischer_Queller
    http://de.wikipedia.org/wiki/Salicornieae

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Petra,
      das stimmt :-) aber es wird umgangssprachlich als Alge verkauft, und in der Überschrift kommt es gleich verständlich rüber, um was es sozusagen geht. Aber vielen lieben Dank für die exakte Klassifizierung. Als Kompromiss setze ich die Bezeichnung in Anführungszeichen, ich denke, dann kann ich es so lassen. :-)
      Liebe Grüße
      Barbara

      Löschen
  6. Hallo Zusammen, nun stellt sich mir die Frage, wo bekomme ich denn diese Leckeren Passe Pierre ??? Ich wohne in der nähe von Stuttgart .... hat mir jemande einen Tip ??

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wo direkt Du welche vor Ort bekommst, weiß ich nicht, aber ich habe sie beim Fischhändler gekauft, der einmal pro Woche mit seinem Wagen auf dem Wochenmarkt kommt. Falls er keine dabei hat, kann er Dir bestimmt für das nächste Mal welche besorgen, allerdings ist es auch jahreszeitlich abhängig, ob es welche gibt.

      Löschen
    2. Heißer Tipp: Metro! Habe dort welche gekauft und gerade geschaut, wie ich sie zubereite!

      Gruß

      Löschen
  7. In Stuttgart bei Feinkost Böhm erhältlich !

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du Zeit auf meinem Blog verbringst, Vielleicht kann Dich das eine oder andere Rezept zum Nachkochen animieren, über Deine Rückmeldung oder Deinen netten Kommentar freue ich mich sehr :-)))
Anonyme Kommentare mag ich nicht so gerne, deshalb bitte ich Dich: Unterschreibe doch bitte Kommentare mit Deinem Namen oder trage dich mit Deinem Profil ein. Dazu einfach bei “Profil“ auf “Name/URL“ klicken und Deinen Namen eintragen oder Dich mit Deinem Google-Profil einloggen.
Ich behalte mir vor, anonyme Kommentare einfach zu löschen.
Fragen, die Du bei einem Post stellst, werden auch in diesem beantwortet, also bitte wieder vorbeischauen oder in der rechten Sidebar die Kommentare abonnieren.
Kommentare, die augenscheinlich nur dazu dienen, unerbetene Werbelinks für die Seite/Firma des Kommentators zu posten, werden gelöscht, im Wiederholungsfall eine Aufwandsentschädigung von 50 € in Rechnung gestellt.