Dienstag, 29. Januar 2013

Pasta mit Räucherlachs-Sahne-Sauce

Welche Freude, wir haben ein großes Stück Räucherlachs geschenkt bekommen, mehr als 1 kg wunderbaren Räucherlachs. Einen Teil haben wir feingeschnitten zum Frühstück gegessen, etwa die Hälfte des Stücks wollte ich für diese leckere Räucherlachs-Sahne-Sauce verwenden. Klar, dafür nimmt man zwar normalerweise frisches Lachsfilet, aber ich finde, die Rauchnote des Räucherlachses parfümiert den Sugo so wunderbar, dass Du es unbedingt auch mal probieren solltest. Falls Du keinen Räucherlachs am Stück bekommst, kannst du auch in Scheiben geschnittenen verwenden, dann aber nicht zu klein schneiden.



Zutaten für 4 Personen:

ca. 600 g Nudeln Deiner Wahl

500 g Räucherlachs (gehäutet)
1 große oder 2 kleine Zwiebel
1 EL Olivenöl
200 g Schmand
200 g Schlagsahne
200 ml Milch oder Fischfond (keine salzige Brühe)
1 Spritzer Zitronensaft
etwas frischer Dill
weißer Pfeffer, kein zusätzliches Salz
1 Bund Frühlingszwiebeln (ich hatte noch >>> Winterheckenzwiebeln aus dem eigenen Garten in Ringe geschnitten in der Gefriere), alternativ auch ca. 200 g TK-Erbsen (5 min in etwas Salzwasser gegart)

Und so geht's:

Häute den Lachs falls nötig und schneide ihn in mundgerechte Stücke.


Dünste die kleingeschnittene Zwiebel in Olivenöl glasig. Füge dann den Schmand, die Sahne, die Milch und den Zitronensaft hinzu, ebenso den feingeschnittenen Dill und etwas Pfeffer.



Zusätzliches Salz brauchst Du wegen des Salzgehalts im Räucherlachs eigentlich nicht. Schmecke die Sauce lieber erst dann endgültig ab, wenn sie durchgezogen ist.

Erhitze die Sauce, lasse sie aber nicht kochen, gib den Lachs hinzu ...


... erhitze den Sugo wieder so weit, dass er nicht aufkocht, füge ebenfalls das in Ringe geschnittene Zwiebelgrün (alternativ die Erbsen) dazu ...


... und lasse das Ganze mindestens 20 - 30 min ziehen. Erst jetzt eventuell noch nachwürzen, denn der Lachs aromatisiert gut.

Koche in der Zwischenzeit Nudeln Deiner Wahl bissfest und serviere sie zusammen mit der Räucherlachs-Sahne-Sauce.



Kommentare:

  1. Ich hab so Hunger, bitte einmal zu mir :-) Sieht sehr lecker aus und es war sicher auch sehr gut!

    AntwortenLöschen
  2. Ja, den Lachs haben wir von einem lieben langjährigen Arbeitskollegen aus Schweden geschenkt bekommen. Natürlich habe ich mich herzlich bedankt dafür.
    Gel Manuel, da bekommt man schon Hunger beim Anschauen. Ich kann dir versichern dass es wirklich ein leckeres Essen war, bzw. ist. Wir konnten mehrmals davon Essen und es ist sogar, was ich nicht wusste, noch etwas da.
    Liebe Barbara du bist einfach ein Genie und es ist phänomenal, was Du immer wieder aus dem Kochtopf zauberst. Jedes mal wieder freue ich mich auf eine neue Kreation aus "Barafras Kochlöffel". Also bitte mach weiter so und auch wenn ich manchmal vielleicht ein bisschen ungeduldig bin, nimms mir nicht übel, ich meine es nicht so wie es aussieht oder rüber kommt.
    Danke mein Schatz :-) :-) ily

    AntwortenLöschen
  3. Danke Ihr Lieben, es war echt richtig lecker und sooo einfach zu machen, dass ich es mir schon fast nicht zu posten getraut hatte. :-)
    Na, El Capitano, du bist ja derjenige, der nicht nur virtuell in den Genuss kommt :-) mach dich also noch auf so einiges gespannt! ;-)

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du Zeit auf meinem Blog verbringst, Vielleicht kann Dich das eine oder andere Rezept zum Nachkochen animieren, über Deine Rückmeldung oder Deinen netten Kommentar freue ich mich sehr :-)))
Anonyme Kommentare mag ich nicht so gerne, deshalb bitte ich Dich: Unterschreibe doch bitte Kommentare mit Deinem Namen oder trage dich mit Deinem Profil ein. Dazu einfach bei “Profil“ auf “Name/URL“ klicken und Deinen Namen eintragen oder Dich mit Deinem Google-Profil einloggen.
Ich behalte mir vor, anonyme Kommentare einfach zu löschen.
Fragen, die Du bei einem Post stellst, werden auch in diesem beantwortet, also bitte wieder vorbeischauen oder in der rechten Sidebar die Kommentare abonnieren.
Kommentare, die augenscheinlich nur dazu dienen, unerbetene Werbelinks für die Seite/Firma des Kommentators zu posten, werden gelöscht, im Wiederholungsfall eine Aufwandsentschädigung von 50 € in Rechnung gestellt.