Samstag, 13. April 2013

Bohnensalat mit klassischer Essig-Öl-Marinade

"Sag mal, wie machst Du eigentlich Deinen Bohnensalat von grünen Bohnen?" - "Ganz klassisch, altmodisch, mit einer Salatmarinade für gekochte Salate aus Essig, heißer Brühe, Salz, etwas Zucker und Öl und frischen Kräutern nach Wahl. Ganz einfach und schlicht, wobei ich immer mal verschiedene Essige und Öle verwende." So meine kurze knappe Antwort.

Zutaten für 4 Personen:

ca. 750 g bis 1 kg frische grüne Bohnen (zur Not TK-Ware, brauchen nur die halbe Garzeit!)
ein paar Zweige frisches Bohnenkraut (
auch getrocknetes geht) für's Bohnenkochwasser
Salz für's Kochwasser

Marinade:
6 EL Estragon-Essig (oder: Weißweinessig, Obstessig ...)
250 ml heiße Gemüse- oder Fleischbrühe
je nach Salzgehalt der Brühe noch ca. 1 TL Salz zusätzlich
1 TL Zucker

2 - 3 EL Olivenöl (oder: Sonnenblumenöl, Rapsöl ...)
etwas abgezupftes frisches Bohnenkraut (auch 1/2 TL getrocknetes, das wird dann aber in der Gemüsebrühe mit erhitzt)
zusätzlich frische Kräuter nach Wahl (ich hatte etwas Thymian)

(Rezept für Salatmarinade nach "Bayerisches Kochbuch")

Und so geht's:

Wasche die Bohnen, entferne die Stielansätze und schneide sie in Mundgerechte Stücke, koche sie in Salzwasser, dem Du schon etwas Bohnenkraut zufügst, je nach Vorliebe ca. 8 - 10 min. Die Kochzeit hängt stark von der Größe und Zartheit der Bohnen ab. Kontrolliere sie einfach auf ihre Bissfestigkeit, sie sollten nicht zu weich sein, da sie noch heiß mariniert werden und noch etwas nachziehen.

Koche in der Zwischenzeit die Gemüsebrühe auf und mische sie kurz vor der Zugabe der Bohnen in einer Salatschüssel mit Essig, Salz, Zucker, etwas abgezupftem frischen Bohnenkraut und den anderen kleingehackten frischen Kräutern.

Gieße nun die Bohnen ab und vermische sie noch heiß mit der heißen Marinade. Lass sie gut durchziehen, mische alles von Zeit zu Zeit durch. Gib das Öl erst nach dem Erkalten des Bohnensalats zu.

Tipp: Am besten bereitest Du den Salat am Vortag zu, dann ist er so richtig schön durchgezogen.


Tipp: Wenn Du magst, kannst Du vor dem Servieren noch Würfel von Feta-Käse untermengen. Das schmeckt mir besonders gut.



Follow my blog with Bloglovin

Kommentare:

  1. Liebe Barbara,

    dein Bohnensalat lacht einen geradezu an ;)
    Wir hatten die Woche auch schon Bohnensalat, bei mir gibt es den ganz Tradizionellen nach Omas Art ... Schalotten in kl. Würfelchen schneiden u. zu den Bohnen geben, Speck auslassen und wenn er schön knusprig ist sofort zu den Bohnen geben. Mit Melforessig, schwarzem Pfeffer und Salz abschmecken, Dann gebe Ich gehacktes Bohnenkraut oder Maggikraut und Petersilie dazu.
    Ich mag grüne Bohnen und auch die gelben, manchmal gibts auch einen Mix aus Beidem ;o)

    Wir lieben Bohnensalat mit Bratkartoffeln & pfälzer Bratwurst .

    Ich wünsche Dir einen schönen Tag
    LG Kerstin

    Ps. Ich koche gerade Schnippelbohnensuppe ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kerstin,
      uuih, das mit den Speckwürfelchen könnte ich mir auch richtig gut vorstellen, das werde ich das nächste Mal ausprobieren. Ich kenne sie bisher eher vom Krautsalat. Vielleicht gebe ich sie auch erst beim Servieren dazu, damit sie noch richtig knusprig sind.
      Ich hoffen, Deine Schnippelbohnensuppe ist richtig lecker geworden ... quatsch, was heißt hoffen, ich bin mir sicher!

      Löschen
  2. Hallo liebe Barbara,

    Bohnensalat habe ich schon lange nicht mehr gegessen.
    Aber jetzt wo ich Deine schönen Bilder sehe, ... bekomme ich Appetit darauf!

    Danke für das schöne Rezept!

    Ein tolles Wochenende
    wünscht Dir
    Anfrieda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hast du das Rezept schon ausprobiert, Anfrieda? Oder hast du ein eigenes erprobtes Familienrezept in Deinem Blog?

      Löschen
  3. So liebe ich den Bohnensalat auch am Besten. Bei Buschbohnen brauche ich ohnehin nie sehr viel. Die sind einfach ein Topgemüse. Und da Du uns so lieb mit Deinen schönen Fotos erinnerst, werde ich ihn diese Woche wieder einmal machen.

    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anna,
      wie meinst Du das, "bei Buschbohnen brauche ich ohnehin nie sehr viel..."? Du meinst zusätzlich im Salat? Ja, ich mag solche Salate auch gerne sehr puristisch, aber Kerstins Idee mit den Speckwürfelchen ist nicht zu verachten. :-)

      Löschen
  4. Großartig!

    Vielen Dank für Dein tolles Rezept, genau das gibt es heute Abend als leckere Beilage:-)
    Ich koche immer abends frisch wenn mein Mann von der Arbeit kommt.

    Liebe Grüße

    Victoria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich koche auch meistens abends, vor allem am Wochenende, aber Bohnensalat schmeckt echt am besten, wenn er einen Tag durchziehen kann, finde ich :-)

      Löschen

Schön, dass Du Zeit auf meinem Blog verbringst, Vielleicht kann Dich das eine oder andere Rezept zum Nachkochen animieren, über Deine Rückmeldung oder Deinen netten Kommentar freue ich mich sehr :-)))
Anonyme Kommentare mag ich nicht so gerne, deshalb bitte ich Dich: Unterschreibe doch bitte Kommentare mit Deinem Namen oder trage dich mit Deinem Profil ein. Dazu einfach bei “Profil“ auf “Name/URL“ klicken und Deinen Namen eintragen oder Dich mit Deinem Google-Profil einloggen.
Ich behalte mir vor, anonyme Kommentare einfach zu löschen.
Fragen, die Du bei einem Post stellst, werden auch in diesem beantwortet, also bitte wieder vorbeischauen oder in der rechten Sidebar die Kommentare abonnieren.
Kommentare, die augenscheinlich nur dazu dienen, unerbetene Werbelinks für die Seite/Firma des Kommentators zu posten, werden gelöscht, im Wiederholungsfall eine Aufwandsentschädigung von 50 € in Rechnung gestellt.