Donnerstag, 30. Mai 2013

Hugo bei 11 °C oder: Ich will endlich Sommer!!!

Ja, heute morgen hatte ich mir angesichts der kalten Temperaturen und der angedrohten Starkregen noch einen Pfefferminztee aus frischen Blättern vom Garten gekocht. Dann dachte ich mir, ich habe endlich die Nase voll, mich dem Wetter angepasst zu verhalten,  ich will SOMMER!!! Immerhin ist am Samstag meteorologischer Sommeranfang. Also, wenn schon kein Sommer, geschweige denn überhaupt Frühling, dann wenigstens Sommer im Glas. Ich kramte ganz tief in meinem Kopf, wie ich ein Sommergefühl hervorrufen könnte, denn allein in T-Shirt und kurzer Hose mit baren Füßen in der beheizten Wohung herumzulaufen, reichte mir nicht. Und er fiel mir ein: Hugo muss her! Also, noch schnell die Reste vom Holunderblütensirup vom letzten Jahr hervorgekramt (sogar der Holunder blüht dieses Jahr später!) und die restlichen Zutaten dazugesucht, fertig! Prost, Sommer!


Zutaten für 1 Glas Hugo :

20 ml Holunderblütensirup
frische Pfefferminze (2 - 3 Blätter)
2 Eiswürfel
eine Spalte von einer Bio-Zitrone (oder auch 2 Scheiben, wie es dir am besten gefällt)
50 ml Mineralwasser mit Kohlensäure
100 ml Prosecco (ich hatte einen Piccolo-Sekt, der reicht übrigens genau für 2 Gläser)

1 Strohhalm

Und so geht's:
Nimm ein schönes Weißweinglas, reibe mit einem Blatt Pfefferminze innen die Glaswand aus und gib das Blatt ins Glas. Bestücke es mit 2 Eiswürfeln. Gieße nun den Holunderblütensirup darüber. Wenn Du es süßer magst, kannst Du natürlich auch mehr Sirup nehmen.


Schneide die heiß abgewaschene Bio-Zitrone in Achtelstücke, presse eins der Achtel leicht über den Eiswürfeln aus, gib das ausgepresste Zitronenstück auch noch mit ins Glas (oder zwei Scheiben von der Zitrone, sieht auch hübsch aus).


Fülle nun das Mineralwasser und den Sekt dazu und gib noch eine Blatt-Endrosette von der Pfefferminze zur Dekoration mit ins Glas.



Stecke einen Strohhalm dazu, verrühre den Inhalt ein wenig, damit sich der Holunderblütensirup vom Boden des Glases mit dem restlichen Inhalt vermischt. Nimm einen Schluck und genieße den Sommer ... zumindest im Glas!


Tipp: Hugo kannst Du auch als alkoholfrei servieren, indem Du den Sekt z. B. durch "alkoholfreien Sekt", Mineralwasser, Zitronenlimonade etc. ersetzt. Außerdem könntest Du als Geschmacksvariation anstelle von/zusätzlich zur Pfefferminze auch Zitronenmelisse oder Zitronenverbene ins Glas geben.


Follow my blog with Bloglovin

Kommentare:

  1. Hugo habe ich noch nie probiert, ich mag Holundersirup nicht so gerne. Aber es ergibt sich bestimmt mal die Gelegenheit, woanders einen zu probieren ;)

    Prosit - genieß den virtuellen Sommer, der echte kommt schon noch!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Menge an Sirup kannst du ja variieren. In DER Menge, die in meinem Rezept enthalten ist, hält es sich ausgezeichnet die Balance zur Minze, es schmeckt einfach nur frisch. Du könntest den Hugo natürlich jederzeit durch andere Sirupe variieren. Hi hi, bei dem Sauwetter vielleicht sogar durch meinen >>> Ingwersirup?

      Löschen
  2. Hugo!!!!! Ich will den jetzt auch! mit allem was dazu gehört! Sommer...Schwitzen...Sonnenbrand...Grillen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das wäre schon was, ich weiß schon gar nicht mehr richtig, wie die Sonne überhaupt aussieht ;-)

      Löschen
  3. Lustig, mir schwirren die letzten Tage auch schon einige Sommerdrinks ständig durch den Kopf. ...aber da die Räume nicht mehr beheizt sind, wage ich es dann doch noch nicht. Dein Hugo sieht aber super aus. Und Holunder mag ich in jeder Form. Mit meinem Fliedersirup wird es wohl nichts mehr dieses Jahr, da kann ich mich nur mehr an den Holunder halten. ...und dann wird neben meinen Gulerman auch Hugo gemixt.

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Soll ich was gestehen: ich habe sogar dieses Jahr verpasst, Holunderblüten zu pflücken, denn ich habe festgestellt, dass ich mein Siruprezept noch gar nicht verbloggt habe. Erst war ich verreist, dann hatte ich keine Lust bei dem Sauwetter ... und trocken sollten die Blüten ja schon sein dafür! Irgendwie hoffte ich beim Spaziergang am Sonntag noch ein paar Nachblüten zu finden, aber Pech gehabt, überall hängen schon grüne Beeren dran. Na ja, ich hab ja noch vom letzten Jahr, dann nächstes Jahr einfach wieder ...

      Löschen
    2. Das ist ja spannend. Bei uns fangen die Blüten gerade erst an zu blühen. Lange war es zu kalt und nass, Mitte letzter Woche fing es an. Werde morgen die ersten pflücken gehen.

      Lieben Gruß,

      Lydia

      Löschen
    3. Mir ist eingefallen, dass ich noch 2 Büsche nordseitig im Wald kenne, da muss ich morgen mal nachschauen gehen, vielleicht gibt es noch ein paar Blüten, zumindest für Hollerküchle.

      Löschen

Schön, dass Du Zeit auf meinem Blog verbringst, Vielleicht kann Dich das eine oder andere Rezept zum Nachkochen animieren, über Deine Rückmeldung oder Deinen netten Kommentar freue ich mich sehr :-)))
Anonyme Kommentare mag ich nicht so gerne, deshalb bitte ich Dich: Unterschreibe doch bitte Kommentare mit Deinem Namen oder trage dich mit Deinem Profil ein. Dazu einfach bei “Profil“ auf “Name/URL“ klicken und Deinen Namen eintragen oder Dich mit Deinem Google-Profil einloggen.
Ich behalte mir vor, anonyme Kommentare einfach zu löschen.
Fragen, die Du bei einem Post stellst, werden auch in diesem beantwortet, also bitte wieder vorbeischauen oder in der rechten Sidebar die Kommentare abonnieren.
Kommentare, die augenscheinlich nur dazu dienen, unerbetene Werbelinks für die Seite/Firma des Kommentators zu posten, werden gelöscht, im Wiederholungsfall eine Aufwandsentschädigung von 50 € in Rechnung gestellt.